Ein bisschen Schokolade und eine Nusstarte

Über München lacht die Sonne und der Wind pfeift über den Hof. Während die Sonne die Backerl schön wärmt, kommt der Wind schon recht frisch daher und irgendwie riechts a bisserl nach Herbst. Die Schwammerl sprießen im Wald, die Kürbisse liegen am Straßenrand und die Herbstrezepte liegen schon bereit. Doch bevor der Kürbis dran glauben muss, ist heute erstmal noch eine Beere dran, die von Juli bis August Hochsaison hat und hier in München ganz frisch auf dem Feld gepflückt werden kann. Die Rede ist von den kleinen Blauen, die die Zunge so wunderbar dunkellila färben und auch in übertriebener Menge nicht an Bauchweh denken lassen. Meine liebe Mama persönlich hat dieses Gerücht eindrucksvoll widerlegt und vertilgte während der Heimfahrt vom Feld schon die Hälfte der Ernte. Ein paar der Blaubeeren sind dann doch übrig geblieben und durften ein paar schokoladige Nusstartes schmücken. 

DSC_0956


Bei solch einem wahnsinnig tollen Wetter sind die kleinen Küchlein natürlich ideal für ein süßes Picknick im Englischen Garten, unter bayerisch blauem Himmel und Kaffee zum mitnehmen von einem der hiesigen Kaffeedealern. Wie einem auch immer beliebt, das Küchlein wird in jedem Fall gut schmecken. Und damit es gar erst soweit kommt, gibts noch schnell das Rezept. 
Die Menge des Rezepts reicht jeweils für eine große Form oder sechs kleine Förmchen. 

Für den Boden:
75g gemahlene Haselnüsse
75g Mehl
1/2 TL Backpulver
65g Zucker
65g weiche Butter

DSC_0077

Die Zutaten für den Boden werden zu einem Teig vermengt, der anschließend erstmal für 30 Minuten in den Kühlschrank gelegt wird und etwas ruhen darf. Darauf folgend kommt der Teig in die eingefetteten Förmchen und wird bei 160°C für ca. 30 Minuten gebacken. Für das „blind“-backen einfach ein paar getrocknete Erbsen auf den Boden geben, bestenfalls dazwischen Backpapier legen. Das verhindert, das der Teig aufgeht und dabei bricht. Nach dem Backen muss der Boden komplett auskühlen, bevor die Schokoladenfüllung hinein kommt.

Für die Schokoladenfüllung:
250g Vollmilchschokolade
200ml Sahne
1 Blatt Gelatine
50g Butter 

DSC_0938

Die Gelatine wird nach Packungsangabe vorbereitet. Die Schokolade wird im Wasserbad geschmolzen, dabei darauf achten, dass die Schokolade nicht zu heiß wird! Die Sahne wird untergerührt, ebenfalls die ausgedrückte Blattgelatine. In die Schokoladensahne wird nun Stück für Stück die Butter gegeben und untergerührt bis sie vergangen ist. Mal kurz schnabulieren zwischendurch und dann die Schokoladensahne auf die Förmchen verteilen. Dann heißt’s ein bisschen warten, dass Ganze muss nämlich noch ein wenig fest werden. Dazu am besten das Augustiner Bierchen im Kühlschrank beiseite schieben und die Förmchen kühl stellen. Nach guten fünf Stunden sollten sie soweit sein und sind ganz besonders lecker wenn sie ganz kühl schnabuliert werden. Ein paar von den übrigen gebliebenen Blaubeeren obendrauf und für ein bisschen Sommerfeeling noch Limetten als Deko klein schnibbeln. 

DSC_0935

Jetzt aber raus unter den blauen Himmel legen und bei einem Schokoladenküchlein den Wolken hinterher schauen. Einen wunderschönen Sonntag euch Allen, genießt das tolle Wetter!

2 Kommentare zu „Ein bisschen Schokolade und eine Nusstarte

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s